You are here

Blog

Peter Hagen,  Filialleiter der Zürcher Kantonalbank in Pfäffikon, beschreibt im Zürcher Oberländer, was man bei der Pensionskasse beachten muss, sollte man sich frühpensionieren lassen wollen: Wichtig ist eine frühzeitige Information Wer mit dem Gedanken spielt, sich vorzeitig pensionieren zu lassen, tut gut daran, die Auswirkungen auf die Pensionskassenrente sorgfältig abzuwägen. Jede der über 2000 Pensionskassen in der Schweiz kennt in Bezug auf die vorzeitige Pensionierung eigene Bestimmungen. Diese sind im jeweiligen Reglement der Pensionskasse festgehalten.
Vorsorge und Steuern: Ein Urteil des Bundesgerichtes zu Art. 79b Abs. 3 BVG sorgt für Unruhe: Zulässigkeit von Einkäufen und Kapitalbezügen innerhalb der Dreijahresfrist? Ein vor kurzem erst veröffentlichtes Urteil des Bundesgerichtes vom 12. März 2010 (vgl. 2C- 658/2009) sorgt für einige Unsicherheit und Unruhe. Zum Urteil und der darin behandelten Problemstellung ist Folgendes festzuhalten: Mit Wirkung ab 1. Januar 2006 definiert Art. 79b Abs. 3 Satz 1 BVG das Verhältnis zwischen Einkauf und anschliessendem Kapitalbezug wie folgt: „...Wurden Einkäufe getätigt, so dürfen die daraus resultierenden Leistungen innerhalb der nächsten drei Jahre nicht in Kapitalform aus der Vorsorge zurückgezogen werden...“ Obwohl der Wortlaut klar ist, gab / gibt dieser Artikel seit Inkrafttreten immer wieder Anlass zu Diskussionen. Einzelne kantonale Steuerbehörden stellen sich insbesondere auf den Standpunkt, dass überhaupt kein Teilkapitalbezug (z.B. auch als WEF-Vorbezug) mehr möglich sei, da ein im Zeitpunkt des Einkaufs bereits vorhandenes Altersguthaben ebenfalls unter die 3-jährige Sperrfrist falle. Sie vermuten in diesem Fall eine Steuerumgehung. Diese Haltung wurde in Vorsorgekreisen massiv kritisiert, jedoch im eingangs zitierten Entscheid des Bundesgerichtes fälschlicherweise geschützt. Worum ging es?
Beim BVG-Mindestzins für 2011 scheiden sich die Geister. Für die einen zu tief, ist er für die anderen zu hoch angesetzt. Und manche schrecken auch nicht davor zurück, Aussagen aus dem Zusammenhang zu reissen und damit ihre Standpunkte zu untermauern. So vertritt zum Beispiel der Pensionskassenverband ASIP aktuell ebenfalls den Zinssatz von 2%, aber die Gewerkschaft Travail.Suisse kritisierte diesen Prozentsatz mit der Aussage, "einmal mehr würden die Interessen der Versicherten missachtet. Der Mindestzinssatz sei notorisch zu tief angesetzt.

Pages